FCL Seefracht, Bahnfracht & LKW-Transporte

Versenden einer Container-Komplettladung


 

Was bedeutet FCL und wann kommt es zum Einsatz?

directions_boat
train
local_shipping

FCL steht in der Logistik für „Full Container Load“ und bedeutet, dass der Container nur von einer Person, bzw. einem Unternehmen befüllt und versendet wird. Obwohl der Name darauf schließen lässt, muss man bei einer FCL Sendung den 20ft., oder 40ft. Container nicht komplett beladen. Es bedeutet nur, dass man den Transport nicht mit anderen Kunden teilt, wie es bei LCL („Less than Container Load“) der Fall ist. Dies sorgt dafür, dass das Handling für den Spediteur vergleichsweise praktisch und schnell verläuft. Versendet werden kann im Prinzip alles. Vom PKW und dem eigenen Hausrat über Waren jeglicher Art.

Finden Sie schnell und einfach einen günstigen FCL Transport für Ihre Güter über unseren Konfigurator.

 


Warum Sie FCL Transporte über Freightfinders buchen sollten:

 

 Günstige Angebote durch Speditions- & Transportmittelvergleiche

Keine versteckten Kosten - Preise wie bei der Spedition selbst

EU gefördertes Netzwerk aus erfahrenen Speditionen

Full Service: Verzollung, Beladung & Sicherung, Versicherung, Verpackung

 


Nutzen Sie unseren Transportkostenrechner und finden Sie günstige Preise für Ihren FCL Transport


 

 

FCL Container

FCL Fracht kann mit den verschiedensten Containern versendet werden. Die üblichste Wahl sind 20ft. oder 40ft. ISO Container, da sie meist völlig ausreichend sind. Falls dies nicht der Fall ist und Sie spezielle Ware versenden wollen, können Sie auch High Cube Container, Flat Racks, Reefer, oder auch Open Top Container nutzen. Freightfinders gibt Ihnen mit dieser Auswahl die Möglichkeit, alle Güter Ihrer Wahl zu versenden.

 

FCL Container Transport

FCL Container können über verschiedene Transportmittel befördert werden. Wir bieten Ihnen deshalb günstige Seefracht-, Bahnfracht- und LKW Transporte für weltweite Ziele. Vergleichen Sie ganz einfach unsere Auswahl an Transportmitteln für Ihre Route und überlassen Sie Profis mit jahrelanger Erfahrung den Transport Ihres FCL Containers.


Mit Freightfinders können Sie schnell, einfach und kostenlos FCL-Preise und Anbieter vergleichen um Ihren FCL Container möglichst günstig zu versenden. Nutzen Sie hierfür einfach den Konfigurator auf der Startseite.


 

 

Wie läuft ein FCL Seefracht-, Bahnfracht- und LKW-Transport ab?

 

Verpackung von FCL Container Sendungen

Zuerst sollte man sich für die Größe eines Bahn-, LKW-, oder Seefrachtcontainers entscheiden. Diese sind in der Regel genormt. Es gibt verschiedene Containergrößen, wie z.B. 20ft. Container (20 Fuß) und 40ft. Container (40 Fuß). Beim Beladen des FCL Containers sollte der Versender unbedingt dafür Sorge tragen, dass seine Ware möglichst gut verpackt ist. Durch den Transport auf See und Land könnten Schäden entstehen, für die der Verfrachter nur sehr begrenzt haftet.

 

Import- und Exportverzollung bei FCL Seefracht-, Bahnfracht- und LKW-Transporten

Sobald FCL Seefracht, Bahnfracht, oder LKW-Fracht in die Europäische Union importiert oder aus der EU exportiert wird, muss dies bei der lokalen Zollbehörde entsprechend angemeldet werden. Der Verfrachter übernimmt nur fertig verpackte und vom Zoll versiegelte FCL Container. Das Ausfuhrbegleitdokument (ABD) sollte am besten schon vor der Zustellung zum Hafen oder Containerterminal erstellt werden. Hierzu benötigt man lediglich die Handelsrechnung (Proforma Invoice) und die Packliste.


Freightfinders bietet hierzu über einen exklusiven Zollbroker die Möglichkeit, dass einfach und unkompliziert im Vorwege zu erledigen.


 

Ablauf eines FCL Container-Versands für Bahn- und LKW Transporte

Da bei FCL Containern nicht zugeladen wird, muss der Container nicht erst zu einem Staubetrieb gebracht werden, sondern kann direkt zum Containerterminal transportiert werden. In der Regel wird der Container von der jeweiligen Spedition abgeholt und zum Ladeort befördert. Auch nach dem Transport und bei der Ankunft am Entladeort wird der FCL Container wieder zum Kunden transportiert.

 

Was bedeutet Port-to-Port in der FCL Seefracht ?

Die FCL Logistikart Port-to-Port (von „Hafen zu Hafen“) macht vor allem für Unternehmer Sinn, welche schon etwas Erfahrung mit Containerverschiffung haben. Die Zustellung und Abholung der FCL Container zum/vom jeweiligen Hafen muss eigenständig organisiert und beobachtet werden. Dies bietet allerdings, im Vergleich zum Door-to-Door Transport (von „Tür zu Tür“), maximale Flexibilität, da man nicht auf Spediteure angewiesen ist. Meist spart man damit nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Worauf man allerdings achten sollte, sind Schiffszeitpläne, damit garantiert ist, dass Ihre FCL Seefracht zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist.

 

Wie setzen sich die Kosten für einen FCL Container - Transport zusammen?

Bei einer Komplettladung (FCL) werden, anders als bei einem LCL Container, die Kosten nicht mit Hilfe von Gewicht und Volumen der Ware berechnet. Es handelt sich hier meist um einen Pauschalbetrag („Lumb Sum-Rate“), der pro FCL Container berechnet wird. Es ist unter anderem auch entscheidend, welche Containergrößen und Containerarten verwendet werden (20ft. Container/ 40ft. Container, High Cube, etc.). Deshalb kommt es auch vor, dass ein FCL Container günstiger ist, obwohl der Container selbst nicht voll ist. Außerdem entstehen bei LCL zusätzliche Kosten, z.B. für die Verteilung der Stückgüter, welche beim FCL nicht anfallen. Weitere Faktoren, die für die FCL Container Preise entscheidend sind, sind z.B. individuelle Konditionen, Art der FCL Logistik (z.B. Port-to-Port, Door-to-Door, etc), Route als auch die Anzahl der Bahn-, LKW- und Seefrachtcontainer und deren Ware.

 

Verzollung von FCL Containern

Je nachdem, wohin der Bahnfracht-, LKW-Fracht- und Seefracht Container transportiert werden soll, finden Sie unterschiedliche Hürden in Form von Zollbestimmungen und anderen Handelsgesetzen vor. Freightfinders hat exklusive Zollbroker, die sich um die Verzollung Ihres FCL Container Transports kümmern und alle nötigen Dokumente Ihrer Komplettladung für die entsprechenden Zollbehörden zusammenstellen.

 

Optional: Versicherung von FCL Seefracht, Bahnfracht und LKW-Transporten

Im Idealfall übernimmt der Frachtführer die Haftung sämtlicher Schäden. Das ist allerdings sehr selten der Fall und somit haftet während einer Containerverschiffung oder eines Containertransports in der Regel haftet der Kunde selbst. Dabei geht es nicht nur um die Beschädigung der eigenen Sendung, sondern z.B. auch um die Bahn-, LKW- und Seefrachtcontainer selbst. Im schlimmsten Fall müssen sogar Kosten für die Beschädigung des Transportmittels – sei es am Schiff, Zug, oder LKW – übernommen werden. Dies birgt ein hohes Risiko für die Beteiligten. Daher empfiehlt es sich sehr auf Nummer sicher zu gehen. Die Versicherungen sind meistens mit eher niedrigen Kosten verbunden und können auf der Plattform abgedeckt werden.


Achten Sie dabei auf die Anbieter mit unserem Freightfinders Zeichen. Diese Anbieter sind Teil unseres Premium Netzwerks und decken Ihre Versicherung zu Bestpreisen ab.